Zum Inhalt springen

Ambulanz für Migrantinnen und Migranten

An wen richtet sich unser Behandlungsangebot?

Arzt im Gespräch.

Für die Behandlung psychisch erkrankter Patientinnen und Patienten mit Migrationshintergrund (Schwerpunkt der muttersprachlichen Behandlung: türkisch und russisch), die unter neurotischen Störungen, Persönlichkeitsstörungen, Abhängigkeitserkrankungen oder anderen seelischen Erkrankungen leiden.

Welches Angebot macht die Migrantenambulanz?

Die Migrantenambulanz setzt in ihrer Arbeit folgende therapeutische Ansätze ein:

  • psychiatrische Behandlung inkl. Diagnostik und Pharmakotherapie unter Einbeziehung der Angehörigen und der Betreuer in den komplementären Diensten
  • psychotherapeutische Diagnostik und Behandlung in Einzel- und Gruppentherapie in der Muttersprache
  • psychoedukative Gruppenangebote in der Muttersprache
  • Stressbewältigungstraining (SBT)

Voraussetzung für die Behandlung

Die Patientin/der Patient, die Hausärztin/der Hausarzt oder Angehörige vereinbaren einen Termin in der Ambulanz. Die Behandlung wird mit der Krankenkasse abgerechnet, entweder über die Krankenversicherungskarte oder über einen Überweisungsschein des Hausarztes.

Nach oben

Das Team

Team der Ambulanz für Migrantinnen und Migranten.

Unser Team besteht aus Fachärztinnen, Medizinischen Fachangestellten, Krankenschwestern und Sozialarbeitern.

Nach oben