Zum Inhalt springen

Tagesklinik

Was ist eine Gerontopsychiatrische Tagesklinik?

Krankenschwester, die eine Patientin zum Tisch begleitet.

Eine gerontopsychiatrische Tagesklinik ist eine teilstationäre Einrichtung, die eine dem stationären Rahmen vergleichbare Diagnostik durchführt und eine krankheitsspezifische Behandlung gewährleistet.
Die Patientinnen und Patienten bleiben während der Behandlung in ihrem häuslichen Umfeld.

Wer wird in der Tagesklinik aufgenommen?

Ältere Menschen, die unter seelischen Störungen leiden wie:

  • Depressionen
  • Angstzuständen
  • akuten Lebenskrisen, z.B. nach Verlustereignissen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Demenzerkrankungen
  • seelischen Auffälligkeiten bei Abhängigkeitserkrankungen
  • Psychosen

Nach oben

Was bieten wir?

  • mehrdimensionale Diagnostik unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes
  • Durchführung der erforderlichen medizinisch-psychiatrischen und therapeutischen Behandlung
  • Hilfe bei der aktiven Reintegrierung in das häusliche und soziale Umfeld
  • Beratung von Familienangehörigen und Bezugspersonen in Absprache mit der Patientin / dem Patienten
  • Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit mit weiterbetreuenden Personen und Einrichtungen
  • Einzel-, Gruppen- und Familiengespräche
  • Ergotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Selbstsicherheits-, Gedächtnis- und Haushaltstraining
  • Entspannungsverfahren
  • Außenaktivitäten

Aufnahme

Die schriftliche Einweisung einer Patientin oder eines Patienten in die Tagesklinik nimmt - nach Durchführung eines Vorstellungsgespräches - der behandelnde Arzt vor. Für Auskünfte und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ein entsprechendes Angebot gibt es auch in Solingen, es ist der Sektorabteilung Allgemeine Psychiatrie 3 zugeordnet.

Nach oben