Zum Inhalt springen

Diagnostik

  • eingehende psychiatrische Anamnese- und Befunderhebung nach Möglichkeit unter Einbezug von Angehörigen und Bezugspersonen
  • allgemeinmedizinische Befunderhebung unter Einbezug umfassender Labordiagnostik sowie EKG und gegebenenfalls Röntgendiagnostik
  • eingehende neurologische Befunderhebung gegebenenfalls mit Liquordiagnostik sowie bildgebenden Verfahren (cCT/ NMR)
  • im Bedarfsfall internistische Diagnostik durch die Internistin der Abteilung mit Ultraschalldiagnostik
  • Hinzuziehen weiterer Fachärzte im Bedarfsfall (Chirurg, Urologe, HNO-Art, Augenärztin, Gynäkologin, Zahnarzt)
  • im Bedarfsfall eingehende psychologische Testdiagnostik mit Schwerpunkt der Erfassung neurokognitiver Defizite
  • Erfassung von Pflege- und Unterstützungsbedarf incl. Erfassung von Risiken für Stürze oder Dekubitalentwicklung
  • Problemdefinition und davon abgeleitete Therapieplanung möglichst unter Einbezug von Familie, anderweitigen Bezugspersonen und dem zukünftigen Nachsorgesystem (wenn Patienten hiermit einverstanden)