Zum Inhalt springen

Gerontopsychiatrische Tagesklinik Solingen

Was ist eine gerontopsychiatrische Tagesklinik?

Ärztin im Gespräch mit einer Patientin

Eine gerontopsychiatrische Tagesklinik ist eine teilstationäre Einrichtung, in der seelische Störungen, speziell von älteren Menschen ab dem 65. Lebensjahr, diagnostiziert und behandelt werden. Die Patientinnen und Patienten bleiben während der Behandlung in ihrem häuslichen Umfeld.
Ein Fahrdienst, der die Patientinnen und Patienten abholt und wieder nach Hause bringt, wird angeboten.

Unser Behandlungsangebot

  • mehrdimensionale Diagnostik unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes
  • medizinisch-psychiatrische und therapeutische Behandlung
  • Hilfe bei der aktiven Reintegration in das
    häusliche und soziale Umfeld
  • Beratung von Familienangehörigen und Bezugspersonen - in Absprache mit den Patientinnen und Patienten
  • Kontaktaufnahme und Zusammenarbeit mit
    weiterbetreuenden Personen und Einrichtungen
  • psychiatrische Krankenpflege

Nach oben

An wen richtet sich unser Angebot?

Das Angebot der Gerontopsychiatrischen Tagesklinik richtet sich an ältere Menschen mit seelischen Störungen wie zum Beispiel:

  • Depressionen
  • Angstzuständen
  • akuten Lebenskrisen z.B. nach Verlust
  • Persönlichkeitsstörungen
  • leichten bis mittelschweren Demenzerkrankungen
  • seelischen Auffälligkeiten bei Abhängigkeitserkrankungen
  • chronischen Psychosen

Für die Aufnahme in die Tagesklinik ist eine schriftliche Einweisung der Patientin / des Patienten durch die behandelnde Ärztin / den behandelnden Arzt erforderlich. Außerdem ist ein Vorgespräch nach Absprache möglich.

Maßnahmen

Die jeweiligen Maßnahmen erfolgen im Rahmen von

  • Einzel-, Gruppen- und Familiengesprächen
  • Ergotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Physiotherapie
  • Selbstsicherheits-, Gedächtnis- und Haushaltstraining
  • Entspannungsverfahren
  • Außenaktivitäten

Ein entsprechendes Angebot gibt es auch in Langenfeld, es ist der Abteilung Gerontopsychiatrie zugeordnet.