Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 25. Januar 2017

Zweites Elektrofahrzeug im Fuhrpark

Klinikchef und Mitarbeiter vor dem Elektrofahrzeug
Bild-Großansicht
v.l.n.r.: Uwe Eichert, Holger Höhmann, Ralf Mertin, Sylvia-Christine Hülsen

Langenfeld. Die LVR-Klinik Langenfeld beschaffte ihm Sommer 2016 ihr erstes Elektrofahrzeug. Ziel ist, die bestehenden Fahrzeuge, wenn möglich, nach und nach durch weitere Elektrofahrzeuge zu ersetzen. Die Stadt Langenfeld war Vorbild und hat außerdem das Umweltengagement der LVR-Klinik durch die Verleihung des Umweltpreises 2016 noch bestärkt. Zu Beginn des Jahres 2017 ist es nun bereits soweit. Das zweite Elektrofahrzeug steht zur Verfügung. Es wird zukünftig im Bereich der Hygiene eingesetzt. Dort wurde ein Fahrzeug gesucht, dass viele kurze Strecken am Tag, häufig auch nur auf dem Klinikgelände, zurücklegt. Für dieses Anforderungsprofil eignet sich ein Elektrofahrzeug hervorragend. Die Klinik hat bereits vor Jahren im Sinne des Umweltschutzes und der CO²-Reduktion auf Erdgasfahrzeuge umgerüstet. Das Erdgas wird an einer speziellen Tankstelle als CO²-neutrales BIOGas der Stadtwerke Langenfeld bezogen. Ein Elektrofahrzeug ist in Bezug auf die Ökobilanz vergleichbar. Seit 2009 beschafft der LVR verbandsweit über einen Rahmenvertrag ausschließlich 100%igen Ökostrom aus regenerativen Energien. Somit werden bei Fahrzeugen mit Elektroantrieb, wie dem neu angeschafften Nissan e-NV200, keine CO² Emissionen anfallen.