Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 16. Dezember 2015

Schülerinnen und Schüler spenden für Kipkel

Übereichung des Schecks des Kurses GuK12 an KIPKEL
v.l.n.r.: Hannah Schätzer, Franziska Gottschalk, Marie Naumann, Jana Junske, Silke Forkert

Kurs der Gesundheits- und Krankenpflegeschule unterstützt das Präventionsprojekt Kinder psychisch kranker Eltern e.V. (KIPKEL)

Langenfeld. Die Schülerinnen und Schüler des Kurses 12 der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der LVR-Klinik Langenfeld, die in diesem Jahr nach dreijähriger Ausbildung ihr Examen absolviert haben, spenden ihre Klassenkasse und damit einen Betrag in Höhe von 693 Euro an das Projekt Kinder psychisch kranker Eltern e.V. (Förderkreis KIPKEL). Es widmet sich der Prävention für Kinder psychisch kranker Eltern, indem es den Kindern und auch den Eltern Angebote macht. Diese können in Gesprächen, aber auch in Aktionen bestehen. Es wird, je nach Statistik, von mehr als drei Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland, die einen psychisch erkrankten Elternteil erleben, ausgegangen. Die oftmals noch stattfindende Tabuisierung psychischer Erkrankungen erschwert den Umgang mit dieser Thematik. Das Projekt finanziert sich überwiegend über Spenden. Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler haben sich aufgrund ihres Bezuges zu dieser Thematik durch ihre Ausbildung in der LVR-Klinik Langenfeld für eine Spende an den Förderkreis KIPKEL entschieden, mit dem die Klinik bereits seit langen Jahren kooperiert. KIPKEL hat sich sehr über diese dringend benötigte Spende gefreut.

Mehr Informationen über KIPKEL e.V. finden Sie unter

Mehr Informationen über die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege der LVR-Klinik Langenfeld