Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 7. September 2017

LVR-Klinik Langenfeld dezentralisiert sich

Das Bild zeigt die Delegation der LVR-Klinik Langenfeld vor Ort in Wasserburg am Inn.

Psychiatrische Behandlungsangebote zukünftig vor Ort

Langenfeld. Im Rahmen der Bemühungen des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) als Träger seiner neun psychiatrischen Kliniken und damit auch der LVR-Klinik Langenfeld werden die Behandlungsangebote der psychiatrischen Fachklinik in die auch schon bisher versorgten Städte gebracht. So wird bereits voraussichtlich im April 2018 eine stationäre Einheit mit 40 Betten, die das tagesklinische Angebot in Solingen ergänzt und unmittelbar in der Nachbarschaft des Städtischen Klinikums Solingen platziert wird, an den Start gehen. Es handelt sich dabei nicht um eine Bettenvermehrung, sondern um eine Verlagerung vom Standort Langenfeld nach Solingen. Beide Kliniken versprechen sich von der Zusammenarbeit Vorteile für Patientinnen und Patienten, aber auch Synergieeffekte. Auch in Leverkusen auf dem Gelände des Klinikums werden 30 tagesklinische Plätze und 30 stationäre Betten errichtet, die durch eine Ambulanz ergänzt werden. Das Angebot soll Mitte 2019 an den Start gehen. In Mettmann am Evangelischen Krankenhaus sind 30 tagesklinische Plätze sowie eine Ambulanz für Ende 2018 geplant. Auf dem Gelände der LVR-Klinik Langenfeld entsteht derzeit ein neues Bettenhaus mit 144 Betten, das voraussichtlich im Mai 2018 in Betrieb gehen wird. Die Dezentralisierung von Krankenhausangeboten ist eine große Herausforderung. Daher hat sich der Klinikvorstand gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Berufsgruppen auf den Weg gemacht und andere Krankenhäuser in Deutschland, die bereits Dezentralisierungsprozesse durchgeführt haben, besucht, um organisatorisch und inhaltlich von ihnen zu lernen. Im Rahmen dieser Exkursionen führte der Weg zuletzt im August zum Inn-Salzach-Klinikum in Wasserburg am Inn. Inhaltlich standen Themen wie ärztlicher Bereitschaftsdienst, Logistik, Informationstechnologie, Patientensteuerung und die Organisation therapeutischer Angebote bei dem fachlichen Austausch im Vordergrund. Das Bild zeigt die Delegation der LVR-Klinik Langenfeld vor Ort in Wasserburg am Inn.