Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 11. Juli 2014

Langenfelder Initiative besucht LVR-Klinik

Der Kaufmännischen Direktor, Holger Höhmann, informiert die Langenfelder Initiative über die LVR-Klinik Langenfeld.
Langenfelder Initiative in der LVR-Klinik Langenfeld

25 Bürgerinnen und Bürger informierten sich über die Psychiatrie in Langenfeld

Langenfeld. Besuchergruppen sind der LVR-Klinik Langenfeld immer herzlich willkommen. Geht es doch um das wichtige Ziel, Vorurteile und Ängste abzubauen und über Aufgaben einer modernen psychiatrischen Fachklinik zu informieren. Die Langenfelder Initiative für Bürger - mit Bürgern e.V. möchte die älteren Bürger in Langenfeld aktivieren, ihre Lebensqualität zu verbessern und vor allem den Kontakt von gleichgesinnten Bürgern der Stadt zu fördern. Am 9. Juli 2014 bestand eine gemeinsame Aktion in dem Besuch in Reusraths psychiatrischer Klinik. "Wir sind ein normales Krankenhaus. Zwangsjacken und Gummizellen gehören seit Jahrzehnten der Geschichte an", begann Holger Höhmann, Vorsitzender des Klinikvorstands, nach der Begrüßung seine Ansprache an die Besucherinnen und Besucher. Im Folgenden erfuhren sie von ihm etwas zur Struktur und zu den Behandlungsfeldern der Klinik. Gleichzeitig beschrieb er die Herausforderungen, die Langenfelds größter Arbeitgeberin (ca. 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) derzeit begegnen. Insbesondere die Krankenhausfinanzierung mache große Sorgen, gerade mit Blick auf die Einführung eines neuen Entgeltsystems in der Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP).

Aus den finanziellen Herausforderungen folgt auch die Tatsache, dass die Klinik nicht in der Lage ist, die Sanierung der historischen Simultankirche auf dem Gelände aus eigenen Mitteln zu finanzieren. Der Verein zur Förderung der Klinik hat in den letzten Monaten vielfache Aktivitäten entwickelt, Spenden zu generieren und Unterstützer zu finden, zuletzt erfolgreich den Voice-Art Chor, der ein Benefizkonzert in der Kirche vor vollen Rängen gegeben hat. Rolf D. Gassen, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins und Ombudsmann der Klinik referierte kurz über die bereits ergriffenen Maßnahmen zur Rettung der Kirche. Nach Ende der Vorträge machte die Gruppe der Langenfelder Initiative einen Rundgang durch das Klinikgelände und besuchte die Klinikkirche sowie das Verwaltungsgebäude mit dem sehr sehenswerten historischen Festsaal.

Info: Die LVR-Klinik Langenfeld hat 663 Betten. Rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an der Versorgung psychisch kranker Menschen. In der Kreuzstraße in Langenfeld, in Leverkusen-Opladen, in Hilden und in Solingen befinden sich Dependancen, in denen eine tagesklinische und ambulante Behandlung wohnortnah angeboten wird. Geplant sind mittelfristig auch stationäre Einheiten in Solingen und in Leverkusen.