Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 7. Juli 2016

LVR-Klinik treibt Umweltschutzmaßnahmen voran

Drei Männer stehen vor einem Elektro-Auto.
Bild-Großansicht
v.l.n.r.: Ralf Mertin (LVR-Klinik, Leiter Wirtschaftsabteilung), Holger Höhmann (Vorsitzender des Klinikvorstands) und Bürgermeister Frank Schneider.

Anschaffung von Elektrofahrzeugen ist der nächste Schritt

Langenfeld. Die LVR-Klinik Langenfeld schreibt Umweltbewusstsein groß. Der Langenfelder Umweltpreis, verliehen im Januar 2016 durch Bürgermeister Frank Schneider, war zusätzliche Motivation für die Fachklinik, diesen Weg weiterzugehen. Ein nächster Schritt war die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs. Dem Beispiel der Stadt Langenfeld folgend, ist es vorstellbar, weitere Erdgasfahrzeuge in der Zukunft durch Elektrofahrzeuge zu ersetzen. „Dies muss jedoch bei jeder Neuanschaffung neu bewertet werden“, so Holger Höhmann, Kaufmännischer Direktor und Vorstandsvorsitzender. Das neue Fahrzeug wird zunächst an der Solinger Dependance eingesetzt.

Die Klinik hatte vor Jahren bereits im Sinne des Umweltschutzes und der CO²-Reduktion auf Erdgasfahrzeuge umgerüstet. Das Erdgas wird an einer speziellen Tankstelle als CO²-neutrales BIOGas der Stadtwerke Langenfeld bezogen.

Ein Elektrofahrzeug ist in Bezug auf die Ökobilanz vergleichbar. Seit 2009 beschafft der LVR verbandsweit über einen Rahmenvertrag ausschließlich 100%igen Ökostrom aus regenerativen Energien. Somit werden bei Fahrzeugen mit Elektroantrieb wie dem E-Golf keine CO² Emissionen anfallen. Bürgermeister Frank Schneider freut sich, dass einer der größten Arbeitgeber in Langenfeld den "grünen" Weg weitergeht.