Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 11. November 2016

Gesprächsgruppe für Angehörige von Demenzkranken

Information über Pflegereform 2017 am 22. November 2016

Langenfeld. Ab dem 1. Januar 2017 gibt es zu dem Thema Pflegeversicherung wichtige Änderungen, die in ihren gesamten Auswirkungen noch nicht überschaubar sind. Fragen entstehen: Was ändert sich? Was bringt die Zukunft für die häusliche Versorgung?

Die gemeinsam von der Gerontopsychiatrischen Ambulanz der LVR-Klinik und der Alzheimer Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e.V. durchgeführte Gesprächsgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hilfestellung im praktischen Umgang mit den erkrankten Menschen und Unterstützung zur eigenen Entlastung und Hilfe anzubieten. Auch der Austausch der Angehörigen untereinander über Probleme und Erfahrungen ist ein wichtiger Bestandteil.

Zur weiteren Zielsetzung gehört es auch, über aktuelle Änderungen in der Pflegeversicherung zu informieren. Das zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) beinhaltet gravierende Veränderungen. So gibt es beispielsweise fünf Pflegegrade statt drei Pflegestufen. Außerdem wird das Verfahren der Begutachtung völlig neu gestaltet. Es gibt zahlreiche Fragen, zu denen es zum Teil noch immer keine ausreichenden Antworten gibt. Der Gesprächskreis wird versuchen, Antworten geben. Bei dem nächsten Treffen der Gesprächsgruppe am

Dienstag, den 22. November, um 18.00 Uhr, in den Räumen des gerontopsychiatrischen Zentrums, Kreuzstrasse 18 wird Frau Christel Kroschinski (AWO Seniorenzentrum Karl Schröder Haus), zuständig für Einzugsmanagement und Pflegeberatung, über die Änderungen informieren. Es wird für die Dauer der Gesprächsgruppe eine Betreuung für Demenzkranke angeboten.

Es wird um telefonische Anmeldung bei Helmut Hoyer, Tel. 1652104, gebeten.