Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 6. Mai 2015

Aktionstag zur Hygiene anlässlich des Welthygienetages in der LVR-Klinik Langenfeld

Zwei Mitarbeiter bei der Eigenüberprüfung der Händedesinfektion mittels Schwarzlichtbox.
Bild-Großansicht

Mitarbeiter konnten ihr Wissen testen und sich informieren

Die "Aktion Saubere Hände" ist eine deutschlandweite Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen.

Die Kampagne wurde am 1. Januar 2008 mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance nosokomialer Infektionen (NRZ), dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (GQMG) ins Leben gerufen. Sie basiert auf der 2005 gestarteten WHO Kampagne "Clean Care is Safer Care".

Am weltweiten Händehygienetag am 5. Mai stand in diesem Jahr das Thema multiresistente Erreger im Mittelpunkt. Fast immer sind mit multiresistenten Erregern Bakterien gemeint. Wenn ein Bakterium resistent ist, heißt dies, dass die normalerweise zur Behandlung einer durch Bakterien verursachten Infektion verwendeten Antibiotika nicht mehr wirken. Oft stehen mehrere unterschiedliche Antibiotika für die Behandlung der Infektion zur Verfügung. Sind mehrere Antibiotika gegen die Bakterien nicht mehr wirksam, spricht man von „Multi-Resistenz“ oder „Multiresistenten Erregern (MRE)“. Werden von solchen Erregern Infektionen verursacht, sind diese nur noch sehr schwer zu behandeln. Die Eindämmung von MRE ist nötig, um schwerwiegende Erkrankungen, wie zum Beispiel eine Lungenentzündung, nach wie vor erfolgreich behandeln zu können.

Aus diesem Grund fand auch in der Reusrather Fachklinik gestern am weltweiten Händehygienetag ein Aktionstag für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter statt. Neben der Möglichkeit der Prüfung des eigenen Wissens am PC (Videotutorial) über das „wann“ und „warum“ der Händedesinfektion in verschiedenen Situationen aus dem klinischen Alltag, konnte eine Eigenüberprüfung der Händedesinfektion mittels Schwarzlichtbox durchgeführt werden. Die Mitarbeiter erhielten außerdem Kittelflaschen mit Desinfektionsmittel und Hautschutzcreme. Schließlich winkten als Gewinne eines Preisrätsels attraktive Gutscheine. Die LVR-Klinik ist dauerhaft aktiv im Rahmen der „Aktion Saubere Hände“ und veranstaltet regelmäßig Informations- und Aufklärungsschulungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Außerdem konnte die landesweit gestartete Hygiene-Initiative der KGNW „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger.“ integriert und den Mitarbeitenden bekannt gemacht werden.