Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 15. Juni 2018

Mit dem Chefarzt im Gespräch - Monheimer und Langenfelder Bürger zu Besuch in der LVR-Klinik Langenfeld

1. Reihe von oben, 2. Person von links: Matthias Kolk, Pflege- und Wohnberatung der Stadt Monheim 1. Reihe von oben, 3. Person von links: Hartmut Belitz, Chefarzt der Abteilung Gerontopsychiatrie und Neurologie der LVR-Klinik Langenfeld 1. Reihe von oben, 6. Person von links: Lisa van Treeck, Sektorbeauftragte für den Sektor Mettmann, LVR-Klinik Langenfeld

Langenfeld. Einmal mit dem Chefarzt persönlich ins Gespräch kommen, Fragen loswerden und sich über Behandlungsangebote informieren. Diese Möglichkeit nahmen 23 Interessierte am vergangenen Dienstag, 12. Juni 2018, anlässlich des Jahres der Demenz wahr. Unter dem Titel „Mit Würde altern“ organisieren der Soziale Dienst der Stadt Monheim am Rhein und die Partner des Monheimer Netzwerks Demenz, zu dem auch die LVR-Klinik Langenfeld gehört, verschiedene Vorträge, Kurse und Ausflüge.

Nachdem Holger Höhmann, Vorstandsvorsitzender der Klinik, die Monheimer und Langenfelder Bürgerinnen und Bürger in der Klinik Langenfeld des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) begrüßte, informierte Hartmut Belitz, Chefarzt der Abteilung für Gerontopsychiatrie und Neurologie über aktuelle Themen, wie den Bau des Gerontopsychiatrischen Zentrums in der Lessingstraße. Dort sollen Anfang des nächsten Jahres 20 tagesklinische Plätze und eine gerontopsychiatrische Ambulanz in Betrieb genommen werden. Darüber hinaus stellte er die Behandlungsangebote der Klinik dar und erläuterte den Zuhörenden übersichtlich unterschiedliche Therapien, wie beispielsweise die Bewegungs-, Musik- oder Kunsttherapie.

Die anschließende Fragerunde der Teilnehmenden machte deutlich, dass oft ein persönlicher Hintergrund für das Interesse am Thema ausschlaggebend ist. So wollten die Besucherinnen und Besucher beispielsweise wissen, ob es Vorsorgeuntersuchungen zur Krankheit Demenz gäbe oder wie lange es dauere, bis die Diagnose Demenz gestellt werden könne.

Zum Abschluss hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, sich auf dem historischen Gutshof der Klinik, im Lädchen „Kräutersonne“ umzusehen und die angebotenen Produkte aus biologischem Gartenbau zu kaufen.

Die nächste Veranstaltung der Reihe findet am 10. Juli mit einem Besuch der AWO Begegnungsstätte in Monheim statt und beschäftigt sich mit dem Thema Konfliktbewältigung für Pflegende bei Demenz. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird unter mkolk@monheim.de oder unter 02173 951542 gebeten.